BIOGRAPHIE

ARBEITEN IM ÖFFENTLICHEN RAUM

ARBEITEN IM PRIVATEN RAUM

IN ARBEIT


FERTIG MACHEN!

Zeughausgasse 9, Zug

2013


Unter dem Motto Fertig machen! befassen sich rund ein Dutzend Mitarbeitende der Zuger Stadtverwaltung in unterschiedlicher Zusammensetzung mit ihrem Arbeitsort, dem Bürohochhaus an der Zeughausgasse 9 und dessen Fassadeninstallation Die Nase des Künstlers Luca Degunda.

Die zentrale Frage dabei: Wie kann die Nase mit den Inhalten des Hauses und mit den Anliegen der Benutzer verlinkt werden? Wie kann die Installation weitergedacht, fertig gemacht werden?

Das Resultat: Ein temporärer, ebenso skizzenhafter wie improvisierter Fassadenfries aus Klebefolie am Bürohaus in der Zuger Altstadt. Eine Fortsetzung von Degundas Installation. Aber auch eine Art Filmstreifen, der aufzeigt, dass die Zuger Stadtverwaltung durchaus befreit denken und planen kann.

Und: was an der Zeughausgasse für ein paar Sommerwochen entwickelt worden ist, könnte von neuen Planern in einem nächsten Schritt vielleicht sogar wirklich fertig gedacht, respektive gebaut werden.