BIOGRAPHIE

ARBEITEN IM ÖFFENTLICHEN RAUM

ARBEITEN IM PRIVATEN RAUM

IN ARBEIT


KROCKET

Garten Schneider Veragut Thun

1999

 

Situation

Der Privatgarten der Auftraggeber spielt in deren Tages- und Jahresablauf eine wichtige Rolle: Neupflanzungen und Umgestaltungen verändern und prägen das Bild des Gartens laufend.
Eine künstlerische Arbeit für diesen Ort sollte deshalb nicht immobil sein, sondern von den Benützern in ihre wechselnden Gestaltungsabsichten mit einbezogen werden können.

 

Vorschlag

KROCKET besteht aus 24 Farbnamen (Aluminiumschriften) und den dazugehörigen Farbtafeln (Aluminiumplatten, pulverbeschichtet). Die Grösse der Farbtafeln wird durch die Länge des jeweiligen Farbnamens bestimmt.

Im Frühjahr werden - an frei bestimmbaren Orten - ausgewählte Farbnamen als Ergänzung oder Kontrast zu den realen Farben der Natur hinzugefügt.

Die Beziehung der gedachten Farben zu den Blumen und Hecken wechselt während des Sommers sehr oft - einige Aluschilder werden von den Gräsern sofort überwachsen und geschluckt; ihr Standort wird oftmals erst im Herbst wieder sichtbar.

Im Spätherbst, wenn die Farbigkeit des Gartens abnimmt, werden Alutafeln mit den tatsächlichen Farbtönen über die Farbnamen gestülpt.

Als Erinnerung an die vergangenen Monate und als Ausblick auf den kommenden Frühling, überwintern die kleinen Farbfelder in der karg gewordenen Umgebung.

KROCKET ist eine Zeitmaschine, welche durch die Vorstellung und die Erinnerung des Betrachters in Schwung gehalten wird, da bei den wirklichen Farben des Gartens und den künstlich hinzugefügten immer die Anwesenheit der einen mit der Abwesenheit der andern verbunden ist...

Hanswalter Graf, Juli 2000