BIOGRAPHIE

ARBEITEN IM ÖFFENTLICHEN RAUM

ARBEITEN IM PRIVATEN RAUM

IN ARBEIT


NICHOLSON

Lehrwerkstätten Bern-Felsenau, 2002/2003


Der Künstler Hanswalter Graf hat während einer bestimmten Zeit die Auszubildenden in ihrem Unterricht begleitet, für Räume sensibilisiert und sie an künstlerischem Denken und Handeln teilhaben lassen. Graf, Künstler und Coach zugleich, machte auf neue Sichtweisen aufmerksam, deckte Wahrnehmungsprozesse auf und analysierte sie. Der Aufenthaltsraum, welcher von den Lehrlingen täglich zwei- oder dreimal aufgesucht wird, wurde zum konkreten Aktionsfeld. Was während des prozesshaften, künstlerischen Eingriffs entstand und dem Raum hinzugefügt wurde, ist nicht als Dekoration oder künstlerischer Schmuck zu verstehen. Hingegen ist es Ausdruck eines mit dem Künstler erlebten Denkmodells, welches unabhängig vom Unterricht der Lehrlinge entstehen konnte und sich aber mit ihrem handwerklichen Können realisieren liess.
Das Projekt Nicholson in den Lehrwerkstätten Bern Felsenau ist die Begegnung von Lehrlingen mit künstlerischem Arbeiten, welche diskret in die Architektur eingreift und als Erfahrung der jungen Menschen von Dauer ist.


Susanne Friedli