BIOGRAPHIE

ARBEITEN IM ÖFFENTLICHEN RAUM

ARBEITEN IM PRIVATEN RAUM

IN ARBEIT


U-16

Hüneggpark, Hilterfingen

2010


„Wir möchten versuchen, in der Sommersaison 2010 mehr Besucher in den Hüneggpark zu locken – vor allem auch die Jungen und Jüngsten. Können Sie mal darüber nachdenken, wie das gelingen könnte? Am liebsten wäre uns, Sie  würden für Ihren Vorschlag eine Zusammenarbeit mit allen 27 Schul- und Kindergartenklassen initiieren.“   

U-16 heisst die Antwort auf die Anfrage des Gemeindepräsidenten. 

U-16 bedeutet: Wie wird sich das gebaute, das sichtbare Hilterfingen entwickeln? Wie wird es sich in 20 oder 30 Jahren präsentieren? Dann nämlich, wenn die jungen und ungestümen U-16 Planerinnen und Architekten von heute die Leistungs- und Kulturträger des Dorfes sein werden. Der Nachwuchs hat eine mögliche Architektur-Zukunft der Gemeinde skizziert und macht die Visionen der Öffentlichkeit zugänglich. Die ganze Sammlung wird zwischen Juni und Oktober 2010 im Hüneggpark zur Beurteilung und Diskussion vorgelegt.

Genauer: Auf Metallschildern (in den bevorzugten Farbtönen der Kinder) gedruckt und im Hüneggpark verteilt, ist eine bunte Sommerstadt, bestehend aus über fünfhundert Architekturblüten, zu bestaunen.